Verein Projekte Land & Leute News Sponsoren Links

 

 

Bitori – Legend of Funaná

 
Location: Kulturwerkstatt Kammgearn - Hard / AT
Date and Time: Freitag, 7. Oktober 2016 – 20:30 Uhr

Bitori – die lebende Legende des Funaná, der fetzig-ekstatischen Tanzmusik der Insel Santiago (Kapverde). Der Meister des diatonischen Akkordeons ist mit diesem – von den portugiesischen Kolonialherren lange Zeit verbotenen – Musikstil groß geworden. Sein Begleiter, der charismatische Sänger Chando Graciosa gilt als bester Funaná-Interpret aller Zeiten.

 
 
Bitori - CD-Cover

 

 

  • Bitori (Bitori nha Bibinha) – Akkordeon
  • Chando Graciosa – Gesang, Ferrinho
  • Danilo Tavares – Bass
  • Miroca Paris – Percussion, Vocals
  • Toy Paris – Schlagzeug

 

 

 

Biografie

In den frühen 50er Jahren verließ Bitori (Vitor Tavares) seine Heimat in Richtung Sao Tomé & Principe, besessen von dem Wunsch, später mit einem Akkordeon nach Kapverde zurückkehren zu können. Zwei Jahre musste der junge Musiker hart arbeiten, bis er genügend Geld gespart hatte, um sich das begehrte Instrument kaufen zu können. Ein kleines Akkordeon war Bitori´s wertvollster Besitz bei seiner Rückkehr auf die Insel Santiago.

Als Autodidakt entwickelte er rasch seinen eigenen Stil und entfachte damit einen Feuersturm, der nicht nur die ältere Generation mitriss. Er wurde zu unzähligen Festen in der Hauptstadt Praia und deren Umgebung eingeladen, um zum Tanz aufzuspielen. Doch nicht jeder mochte den archaischen, von der Ziehharmonika geprägten Klang des Funaná. Von den portugiesischen Kolonialherren wurde diese Musik verboten, sie galt als wild, ungezügelt und kritisch. Erst nach der Unabhängigkeit Kapverdes 1975 begann sich der Funaná zu verbreiten. Doch bis in die späten 90er Jahre gab es keinerlei Tonaufnahmen des traditionellen Funaná.

Ein junger Sänger aus Tarrafal, Chando Graciosa, fühlte sich magisch angezogen von Bitoris Talent, von seinem kraftvollen, leidenschaftlichen Harmonikaspiel und seinen Texten, die die raue Realität der Arbeiterklasse widerspiegelten. Chando war es, der Bitori überredete, ihre herausragenden Talente zu bündeln und gemeinsam aufzutreten. Sie schafften es erstmals, den Funaná weit über die Grenzen seiner ruralen Wurzeln zu verbreiten. Auf ihren Touren brachten sie ihn auf die anderen Inseln und auch zu den in Übersee lebenden Landsleuten.
Während Bitori später in Kapverde blieb, ließ sich Chando in Rotterdam nieder, um sich dort eine musikalische Zukunft aufzubauen. Aber er gelobte, den Meister eines Tages nach Holland zu holen, um eine CD mit ihm zu produzieren.

Im Jahr 1997 war die Zeit gekommen, die von Bitori jahrelang weiterentwickelte Musik unsterblich zu machen. Begleitet von einer wuchtigen Rhythmusformation, gebildet vom Schlagzeuger Grace Evora und dem Bassisten Danilo Tavares, wurde das Album "Bitori nha Bibinha" aufgenommen, ein Meisterstück, das bis heute unumstritten als bestes Funaná-Album aller Zeiten gilt. Diese Aufnahmen katapultierten Chando Graciosa zum Star, damit wurde er zum gefragtesten Funaná-Interpreten seiner Heimat.

Der Erfolg des "neuen" Funaná in Kapverde war phänomenal, in kürzester Zeit eroberte er alle Bevölkerungsschichten und war auch in urbanen Tanzclubs plötzlich ganz chic. Bitoris Musik wurde zum Klassiker, den wirklich jeder im Land kannte und liebte. Doch sein Erfolg blieb begrenzt auf die Inselbewohner die in der Diaspora lebenden Kapverdianer – bis jetzt!
Das Plattenlabel "Analog Africa" produzierte im Jahr 2016 eine Neuauflage der legendären Aufnahmen, die im Juli 2016 in Holland Premiere hatte. Gleichzeitig vereinigten sich die Originalmusiker dieser Aufnahmen erneut um Bitori und Chando, um gemeinsam eine internationale Tournee zu bestreiten.

Dem Vorarlberger Verein "Nos ku Nhos" ist es zu verdanken, dass diese herausragenden Künstler im Oktober 2016 auch für ein Konzert nach Österreich – in die Kammgarn nach Hard - kommen.

 



 
Impressum